JUGENDFEUERWEHR ARTLENBURG retten - bergen - löschen - schützen
JUGENDFEUERWEHR  ARTLENBURGretten - bergen - löschen - schützen

Jahresbericht 2011

 

Am Ende des Berichtsjahres 2011 zählte die JF 13 Mitglieder, darunter 4 Mädchen. 

2 Austritte und 1 Neuaufnahme waren zu verzeichnen.

 

Wir nahmen insgesamt an 5 O – Märschen, darunter 3 Nachtmärsche, am Wintervergleichswettkampf, am Quizturnier, am Bundeswettkampf auf Samtgemeinde und am Spiel ohne Grenzen auf Kreisebene teil. Darüber hinaus haben wir am Samtgemeindezeltlager und am einwöchigen Zeltlager in Grömitz teilgenommen. Zudem waren wir bei der Gründung der Kinderfeuerwehr und der Fahrzeugübergabe vertreten, und haben uns auf dem Hafenfest präsentiert.

 

Die Jugendfeuerwehr hat an 36 Übungsdiensten feuerwehrtechnisches Wissen vermittelt, zudem wurde allgemeine Jugendarbeit in den Dienst eingestreut.

 

Unterm Strich hat jedes JF - Mitglied weit über 200 Dienststunden geleistet. Dem nicht genug, kommen zu den geleisteten Dienststunden noch insgesamt 11  Zeltlagertage hinzu.

Nicht aufgeführt sind die Vor- und Nachbereitungszeiten

der JF – Führung.

 

Im März unterstützte die Jugendfeuerwehr wieder beim Müllsammeln den Flecken.

 

Am 5. Juni fand der diesjährige Kreisjugendfeuerwehrtag in Göddingen statt.

Trotz intensiver Vorbereitung konnten wir leider, aus verschiedensten terminlichen Engpässen beim Bundeswettbewerb nicht an den Start gehen.

Dennoch sind wir mit 6 Jugendlichen nach Göddingen gefahren, um wenigstens am Spiel ohne Grenzen teilzunehmen. Bei herrlichstem Sommerwetter, belegten wir am Ende den 7 Platz, von 57 gestarteten Gruppen.

Bei der Siegerehrung gab es dann für Björn und Jens noch eine Überraschung, beiden wurde für ihre verdienstvolle Tätigkeit zum Wohle der Jugendfeuerwehr das Ehrenzeichen der Niedersächsischen Jugendfeuerwehr verliehen.

 

4 Wochen später fand das diesjährige Samtgemeindezeltlager in Boltersen statt. Von dem Sommerwetter war nichts mehr zu sehen, es war ein durchweg verregnetes und ungewohnt kühles Zeltlager. Spaß und Erfolg hatten wir trotzdem, am Ende belegten wir den 6. Platz.

 

Ein besonderes Highlight in diesem Jahr war das Jugendzeltlager in Grömitz direkt an der Ostsee. Die Jugendfeuerwehren der Samtgemeinde Ostheide haben uns eingeladen, an ihrem Zeltlager teilzunehmen. Dieser Einladung sind wir sehr gerne gefolgt, und quartierten uns für eine Woche im Jugendcamp Grömitz ein.

Für uns untypisch brauchten wir unsere Zelte nicht aufbauen, sonder zogen in die Zelte vom Jugendcamp ein. Von unseren Zelten aus, brauchten wir nur über einen Deich gehen, und waren direkt am Ostseestrand. Eigentlich super Vorraussetzungen für eine Woche „Strandurlaub“.

Neben den Stunden am Strand waren aber auch noch andere Aktivitäten, wie ein Nachtmarsch, ein Breakballturnier, ein Spiel ohne Grenzen und ein Besuch im Hansa Park geplant.

Voller Erwartungen brachen wir am Samstag bei Sonnenschein Richtung Grömitz auf, bezogen unsere Zelte, und gingen an den Strand. Was wir uns nicht vorstellen konnten, war, das wir den Strand dann nicht mehr sehen sollten.

Es folgte eine Woche super Sommer mit Dauerregen und die Temperaturen waren dementsprechend. Wir hatten dennoch eine klasse Zeit in Grömitz, und belegten am Ende den 3. Platz. und am Abreisetag schien dann ja auch wieder die Sonne.

 

Kaum war das eine Zeltlager vorbei, stand auch schon die nächste Veranstaltung vor der Tür. Der Gemeinde Feuerwehr Tag in Brietlingen. Neben dem Bundeswettkampf wurde an diesem Tag auch die Jugendflamme der Stufe 1 abgenommen. Bei der Jugendflamme Stufe 1 werden an 7 Stationen Grundkenntnisse des Feuerwehrwesens und an einer Station ein Ökologischer Teil in Einzelprüfungen abverlangt.

 

Neben dem richtigen Absetzen eines Notrufes, werde Dinge wie:

-        welche Schläuche haben wir bei der FF und wie lang sind diese

-        was ist ein Verteiler, und wie er bedient

-        welche Knoten nutzen wir und wie werden diese gemacht

-        wie geht man mit einem Strahlrohr um

-        und wie finde ich einen Hydranten

 

geprüft.

 

Gut vorbereitet und voller Erwartung gingen Klaas, Tjark, Kathi und Jennifer in die Prüfung. Alle haben ihre Kenntnisse eindrucksvoll unter Beweis gestellt, und die Prüfung mit Bravur bestanden. Hervorzuheben ist die Leistung von Jennifer, die mit der höchst möglichen Punktzahl bestanden hat.

 

Nun warteten alle auf die Siegerehrung des Bundeswettkampfes. Zuerst wurden die Sieger der Jugendfeuerwehren bekannt gegeben, und im Anschluss die Sieger der Aktiven Feuerwehr.

An diesem Tag war Artlenburg nicht zuschlagen, sowohl die Aktiven, als auch die Jugendfeuerwehr konnte als Sieger vom Platz gehen, Doppelgemeinde-Sieger, so etwas gab es bislang bei uns noch nie.

 

 

Auf dem Kreisfeuerwehrtag in Neuhaus, richtetet die KJF die Abnahme der Jugendflamme Stufe 2 aus. Aus Artlenburg gingen  Cyntia, Celina, Phillipp und Hendrik in die Abnahme. Die Jugendflamme Stufe 2 baut auf die Jugendflamme Stufe 1 auf, und geht weiter ins Detail. Alle 4 haben ihre Kenntnisse im Umgang mit Feuerwehrtechnischem Gerät unter Beweis gestellt, und bekamen bei der Siegerehrung die Jugendflamme Stufe 2 verliehen.

 

Auf dem Herbstmarkt präsentierte sich die Feuerwehr, auch die Jugendfeuerwehr war wieder mit dabei. Neben einem Kinderschminken bastelten wir Namenschilder und verteilten Luftballons.

 

Im Herbst hat die Jugendfeuerwehr wieder am Vereins – Pokalschiessen der Schützengilde teilgenommen.

 

Wie jedes Jahr unterstützte die Jugendfeuerwehr den Laternenumzug mit Fackelträgern.

 

Im Oktober folgten wir dem Ruf des Heideparkes, es sollte in diesem Jahr ein Weltrekordversuch unternommen werden, die größte Jugendveranstaltung in einem Freizeitpark.

Schlussendlich wurden 9863 Teilnehmer in Uniform gezählt. Ein Personenmeer in Blau Orange, die Normalen Besucher haben sich bedankt. Die alte Bestmarke haben wir bei weitem übertroffen und stehen nun im Guinnes Buch der Rekorde.

 

Ende November veranstalteten wir unsere traditionelle Weihnachtsfeier und blickten noch einmal auf das vergangene Jahr zurück. Nachdem wir in den letzten Jahren immer in ein Spassbad gefahren sind, haben die Jugendlichen sich diesmal etwas anderes ausgedacht. Die Weihnachtsfeier sollte im Gerätehaus, mit anschließender Übernachtung stattfinden. Gesagt getan, erst gingen wir bei Nienau Kegeln, backten dann im Gerätehaus Pizza, machten ein paar Gruppenspiele und ließen den Abend mit einem DVD ausklingen.

Nach dem Frühstück am nächsten Morgen gingen wir nach einem ereignisreichen Jahr in die Weihnachtsferien.

An dieser Stelle möchte ich mich bei der Familie Burmester bedanken. Da wir im Gerätehaus keinen Backofen haben, durften wir die Pizza bei Familie Burmester in den Ofen stellen.

 

Die Jugendfeuerwehr ist mehr den je auf eure Unterstützung angewiesen. Mit der in Dienststellung des neuen Fahrzeuges ist Markus der einzige von uns, der das HLF bewegen darf.

Da Markus in den Sommermonaten beruflich stark eingebunden ist, steht er als Fahrer nur eingeschränkt zur Verfügung.

In den Sommermonaten finden unsere Dienste aber durchweg draußen statt. Viele von euch haben sich für diese Situation als Fahrer angeboten, und einige haben wir auch schon beansprucht.

 

Bitte behaltet die Bereitschaft bei, der Jugendfeuerwehr als Fahrer zu Verfügung zu stehen, bis in den Reihen der Jugendfeuerwehr mehrere Fahrer vorhanden sind.

 

Am Ende möchte ich mich bei meinem stellv.

  • Björn Koop

 

und unseren Betreuern

  • Kai Sandmann
  • Marcus Burmester
  • und Jens Witt

 

für die gute Zusammenarbeit bedanken.

 

Recht Herzlichen Dank auch an all diejenigen die das ganze Jahr über die JF unterstützt haben.

 

Vielen Dank dafür.

 

Kerstin Meins

JFW

 

NEWS!NEWS!NEWs

JF-NEWS

Nächste Veranstaltung: 

21.10.18 Herbstmarkt Artlenburg

Die Jugendlichen fuhren Vom 30.06.-07.07.  mit  2 Betreuer gemeinsam zum Landeszeltlager nach Wolfshagen in den Harz

KF-NEWS

NÄCHSTE VERANSTALTUNG:

03.03. Vergleichswettkampf

! MITMACHEN !

WERDEN SIE FÖRDERER UND UNTERSTÜTZEN SIE die Kinder- und jugendfeuerwehr

FF-Artlenburg
Kinderfeuerwehr
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Jugendfeuerwehr Artlenburg